Impotenz

Arzneimittel

Impotenz durch erektile Dysfunktion ist eine krankheitsbedingte Sexualstörung des Mannes, bei der die Erektion nachlässt. Dabei ist die Penishärte nicht mehr ausreichend für den Sexualakt gegeben.

Sortieren nach
Anzeige per Seite

Impotenz

Androgel wird bei erwachsenen Männern zur Testosteronersatztherapie angewendet, um verschiedene gesundheitliche Beschwerden zu behandeln, die durch einen Mangel an Testosteron verursacht werden.
62,58 €
- +
Androskat ist eine Kombination zweier Wirkstoffe, die bei einer Injektion in den Schwellkörper des Penis (männliches Glied) eine Erektion (Steifwerden des männlichen Gliedes) auslösen.
58,01 €
- +
Cialis wird für die Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern verschrieben. Kann ein Mann keine oder nur eine ungenügende Erektion bekommen, wird Cialis eingesetzt. Nach sexueller Stimulation entspannt und erweitert Cialis die Blutgefäße, wodurch das Blut besser in den Penis einströmen und zu einer besseren Erektion führt. Eine sexuelle Stimulation ist erforderlich.
68,96 €
- +
Cialis wird für die Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern verschrieben. Kann ein Mann keine oder nur eine ungenügende Erektion bekommen, wird Cialis eingesetzt. Nach sexueller Stimulation entspannt und erweitert Cialis die Blutgefäße, wodurch das Blut besser in den Penis einströmen und zu einer besseren Erektion führt. Eine sexuelle Stimulation ist erforderlich.
70,05 €
- +
Cialis wird für die Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern verschrieben. Kann ein Mann keine oder nur eine ungenügende Erektion bekommen, wird Cialis eingesetzt. Nach sexueller Stimulation entspannt und erweitert Cialis die Blutgefäße, wodurch das Blut besser in den Penis einströmen und zu einer besseren Erektion führt. Eine sexuelle Stimulation ist erforderlich.
98,14 €
- +
Viagra ®  (Sildenafil) zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz). Viagra gehört wie Levitra zur Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer. Die Hemmung dieses Enzyms bewirkt eine Muskelentspannung und lässt mehr Blut in die Schwellkörper fließen, was die Erektion verbessert.
  • Wirkungseintritt innerhalb von ca. 30-60 Minuten.
  • Wirkung hält ca. 6 Stunden an.
51,62 €
- +

Ursachen für Impotenz

Die Ursachen für eine erektile Dysfunktion können vielfältig sein, häufig liegen jedoch körperliche Erkrankungen zugrunde. Insbesondere Diabetes schädigt Nerven und Blutgefäße auf eine Weise, die zu einer Sexualstörung führen kann. Andere Faktoren, die mit Impotenz in Verbindung gebracht werden, sind Bluthochdruck, übermäßiger Alkoholkonsum sowie Rauchen oder Drogenmissbrauch. Psychische Probleme, wie Stress oder Konflikte in der Beziehung, können ebenfalls eine Rolle spielen. Im Laufe der Zeit entwickeln sich bei Impotenz-Betroffenen nicht selten zusätzliche psychische Probleme.

Neben der erforderlichen Behandlung der zugrundeliegenden Erkrankungen ist auch die Behandlung der Impotenz selbst sehr sinnvoll. Die Einnahme potenzsteigernder Medikamente, wie Viagra, Cialis oder Levitra, hat sich in Fällen von Impotenz bereits vielfach bewährt. Ist der Gang zum Arzt aus Diskretionsgründen nur noch eine weitere Belastung, helfen Produkte auf Holland Apo als schnelle und einfache Lösung.

Impotenz – Ernährung, Partnerschaft und Psychotherapie

Man geht davon aus, dass die Belastung des Körpers durch eine stark fetthaltige und minderwertige Ernährung ebenfalls zu Impotenz führen kann. Eine unausgewogene, fette Ernährung, wie sie beim Konsum von Fastfood gegeben ist, führt zu Ablagerungen in den Blutgefäßen, die den Blutfluss erschweren. Eine Umstellung der Ernährung und die Einstellung des Blutdrucks und des Blutzuckerspiegels können daher helfen, die Gesundheit als Ganzes einschließlich der sexuellen Erfüllung zu fördern und weiteren körperlichen Schädigungen vorzubeugen.

Impotenz kann das Leben von Betroffenen auch psychisch stark beeinträchtigen und insbesondere eine Partnerschaft außerordentlich belasten. Daher erscheint es sinnvoll, die Problematik hinsichtlich der Liebesbeziehung offensiv anzugehen und gemeinsam nach weiteren Lösungen zu suchen. Gegebenenfalls kann eine Sexualtherapie helfen, die veränderte Situation zu akzeptieren und mit dem Umgang mit potenzsteigernden Medikamenten vertraut zu werden. Letztlich ist ein erfülltes Sexualleben eine der besten Voraussetzungen für eine gute Partnerschaft und eine Liebe, die bis ins hohe Alter reicht.