Haarausfall

Arzneimittel

Etwa 50% aller Männer leiden unter Haarausfall. Mit der richtigen Behandlung können Sie nicht nur den Haarausfall stoppen, sondern vielleicht sogar wieder Haar zurückbekommen.

Sortieren nach
Anzeige per Seite

Haarausfall

Probleme beim Wasserlassen, häufiges Aufsuchen der Toilette und  ähnliche Symptome gehen mit der Benigne Prostatahyperplasie (BPH) einher. Finasterid behandelt BPH und lindert deren Symptome, indem es die Prostatadrüse verkleinert und den Urinfluss verbessert.
  • Zur Anwendung bei: Benigne Prostatahyperplasie (BPH).
  • Wirkung: Reduziert die Größer der Prostatadrüse bei Männern.
  • Und zudem: Verbessert den Urinfluss.
10,78 €
- +
Proscar enthält Finasterid, welches zur Medikamenten- Gruppe der sogenannten Alpha-Blocker gehört. Es wird bei Männern zur Behandlung bei Benigne Prostatahyperplasie (BPH) eingesetzt.  Proscar (Finasterid) hilft bei der Verkleinerung der Prostatadrüse bei Männern.
  • Zur Anwendung bei: Benigne Prostatahyperplasie (BPH).
  • Wirkstoff: Finasterid.
  • Wirkung: Reduziert die Prostatadrüse bei Männern.
21,42 €
- +

Haarausfall bei Männern beheben

Haarausfall bei Männern kommt sehr häufig vor, fast 50 % aller Männer leiden an Haarausfall. Wie man oft sehen kann, verlieren Männer, die an Haarausfall leiden, die Haare nach einem bestimmten Muster. Zuerst wird das Haar an den Schläfen dünner und zieht sich zurück. Es entstehen die bekannten Geheimratsecken. Dann fangen die Haare oben auf dem Kopf an auszufallen; das Haar wird auch dort dünner und es entstehen kahle Flecken.

Es gibt kaum Männer, die nicht gern ihre Haare wieder hätten und ein Mittel gegen Haarausfall finden möchten. Trotzdem tun die wenigsten auch tatsächlich etwas gegen ihren Haarausfall. Ein sehr effektives Mittel hierfür ist Propecia. Dieses Haarausfallmittel wurde ausführlich klinisch getestet und wirkt bereits nach ein paar Monaten.

Bei Verwendung dieses Haarausfallmittels bemerkt man bereits nach kurzer Zeit, dass weniger und schließlich fast gar keine Haare mehr ausfallen. Nach noch längerer Benutzung kann es sein, dass die Haare an Stellen, die durch Haarausfall kahl geworden sind, wieder zurückkommen.

Der eigentliche Wirkstoff dieses Mittels gegen Haarausfall ist Finasterid. Finasterid bekämpft Haarausfall, indem es den Stoff Dihydrotestosteron im Körper hemmt. Dieses Hormon ist für den Haarausfall verantwortlich. Er wird vom Körper selbst aus Testosteron erzeugt. Bei Haarausfall durch androgene Alopezie sind die Haarwurzeln gegenüber diesem Hormon überempfindlich und fallen die Haare aus. Wenn das Haarausfallmittel dieses Hormon unterdrückt, werden die Haare geschützt und können sich aus bereits betroffenen Haarwurzeln neue Haare bilden.